bester Käsekuchen ohne Boden mit Mandarinen + kalorienarmer Variante – mandarin cheesecake recipe without ground +low-calorie version

Der beste einfache Käsekuchen mit Gelinggarantie!
Dieser Käsekuchen ohne Boden ist so einfach zu backen, dass er hervorragend für Backanfänger geeignet ist.
Ich würde sogar so weit gehen und sagen, dass Leute, die von sich behaupten überhaupt nicht backen zu können diesen fruchtigen Käsekuchen perfekt hinbekommen.

Ohne Boden aus Mürbeteig oder Kekskrümmeln lenkt endlich einmal nichts ab, von dem warum wir alle Käsekuchen so lieben, der Frischkäse-Quark-Creme.
Im Gegenteil diese wird hervorragend durch die fruchtige Orangennote und die saftigen Mandarinen ergänzt. Oder doch lieber einfach nur mit ein paar süßen Beeren im Teig.

Egal für welche Variante ihr euch entscheidet, das Obst im Käsekuchen hat einen weitern großen Pulspunkt: Es fügt an der Oberfläche „Soll-Riss-Stellen“ ein. Das Einreißen der Käsekuchen-Oberfläche ist also gewünscht!


Ich habe den Kuchen diese Woche gleich zwei Mal gebacken. Der erste Kuchen war einfach so lecker (und so schnell weg), dass ich direkt noch einen gebacken habe (den zweiten dann mit Beeren.)

Damit wir hier bei so viel Kuchen nicht völlig aus der Form laufen oder aufgehen wie kleine Hefeteilchen (schließlich esse ich ja auch noch jeden Abend ordentlich Schoki und Cookies gab es auch noch) habe ich im zweiten Kuchen den Zucker durch Erythrit ersetzt.

bester Käsekuchen ohne Boden mit Mandarinen + kalorienarmer Variante – mandarin cheesecake recipe without ground +low-calorie version

Für eine Form von 20cm ø

Zutaten:

  • 50 g weiche Butter
  • 100 g Zucker (für die kalorienarme Variante könnt ihr den Zucker durch 120g Erythrit ersetzen)
  • 3 Eier
  • 300 g Quark
  • 200g Frischkäse (Wer es noch kalorienärmer möchte, kann den Frischkäse auch gegen Quark austauschen.)
  • 50 g Grieß
  • abgeriebene Schale von einer Bio-Orange
  • 1 Dose Mandarine (ca. 175g) (Tipp: Es gibt in manchen Supermärkten auch ungezuckerte Dosen-Mandarinen. Alternativ könnt ihr auch die gleiche Menge an Beeren (Johannisbeeren, Blaubeeren, Himbeeren) verwenden.)

Zubereitung:

  1. Den Boden der Form mit Backpapier belegen und den Rand der Form Fetten und mit Grieß bestäuben.
  2. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Weiche Butter und Zucker mit den Quirlen des Handrührgeräts gut schaumig rühren.
  4. Ein Ei nach dem anderen gründlich unterrühren.
  5. Anschließend Quark, Frischkäse, Grieß und Orangenabrieb unter die Eicreme rühren.
  6. Die Mandarinen gut abtropfen lassen. 8 Stück für die Deko beiseitelegen und die restlichen Mandarinen unter die Quarkcreme heben.
    (Alternativ die Beeren bis auf eine Hand voll unter den Teig heben.)
  7. Die Creme in die Form füllen.
  8.  Die acht Mandarinen auf der Quarkcreme verteilen.
    (Die übrigen Beeren auf der Quarkcreme verteilen.)
  9. Im Ofen 35-40 Min. backen.

Erythrit, was ist das?

  • Erythrit gehöht zu den Zuckeralkoholen und kann als Zuckerersatzstoff verwendet werden.
  • Das Pulver hat keinen Einfluss auf den Insulinspiegel und schlägt mit nur 20 kcal. pro 100g zu buche.
  • Die Süßkraft ist milder als die von Zucker, um dieselbe Süße zu erhalten benötigt man also etwas mehr Erythrit.
  • Erythrit ist ein natürlicher Stoff, der in geringen Mengen in verschiedenen Lebensmitteln wie z.B. Trauben oder Käse vorkommt.
  • Der glykämischen Index von Erythrit ist 0 d.h. es hat keinen Einfluss auf den Insulinspiegel, da es im Körper nicht verstoffwechselt wird. 90% werden von unserem Körper so wider ausgeschieden. Die übrigen 10% können jedoch bei manchen Menschen in großen Mengen zu Blähungen, Durchfall oder Bauchschmerzen führen.
  • Die Bakterien in unserm Mund können Erythrit auch nicht verstoffwechseln, deshalb gilt es als zahnfreundlich.

Quellen:

Süße Grüße,

Sonja

 


Kommentare sind deaktiviert.