Schlagwort-Archive: Rosinen

ultimately overnight oats cookies with chocolate, nuts and raisins – Die besten overnight-oat-Cookies mit Schokolade, Rosinen und Nüssen + Gewinnspiel

Enthält Werbung für * „Hafer Die Alleskörner“


Herr W. isst Haferflocken!!!  Freiwillig! Overnight oats, um genau zu sein (Total Hipster mäßig, glaub ich, Meistens verpenne ich Trends ja.). Allerdings nur in Form von Cookies.

weiterlesen

Advertisements

Apfel-Haferflocken Muffins nur mit Trockenobst gesüßt – appel and oat muffins sweetend only with dried fruits

Diese gesunden, zuckerfreien nur mit Trockenobst gesüßten und recht fettarmen Muffins waren gar nicht für den Blog vorgesehen. Aber nach dem mir seit 3 Wochen die Tortenrezepte zu mindestens rein optisch schiefgehen (lecker sind sie allemal) und meine Mom mich nach dem Muffinrezept gefragt hat, habe ich die Muffins noch mal für den Blog gebacken. weiterlesen


Chocolate-apple-cookies – Apfel-Schoko-Cookies


chocolate-apple-cookies-cookies-mit-apfel-und-schokoade-9-von-12
chocolate-apple-cookies-cookies-mit-apfel-und-schokoade-4-von-12
Ich nehme mir ja immer wieder vor für einen Post nur so 2 oder 3 Bilder zu machen, damit der Aufwand nicht so groß ist und ich nicht stundenlang vorm Rechner hocke und mich nicht entscheiden kann, welches Bild ich nehmen soll. (Gut, dass das außer Herrn W. niemand mitbekommt. Für einen außenstehenden muss es völlig Abstrus sein, weil er vermutlich gar keinen Unterschied in den Bildern sehen wird.) weiterlesen


Ultimate oats and raisin cookies

Ultimate oats and raisin cookies (1 von 9)
„Ökotastisch“ war der Kommentar von Herrn W. zu den Cookies „schmeckt nen bisschen wie Müsliriegel.“ Ein höheres Lob für „Gesunde Süßigkeiten“ gibt es bei ihm nicht.

Ultimate oats and raisin cookies (4 von 9)

Schuld an den Cookies sind die Schwaben mit ihren Butter-Brezen. Da habe ich einfach auch ein bisschen was Gesundes zur Abwechslung gebraucht, dass nicht komplett aus Weißmehl und Butter besteht. Gut der Zusammenhang liegt jetzt vielleicht nicht ganz so auf der Hand, dazu muss man wissen, dass es hier im Schwabenländle zu absolut jeder Gelegenheit Buttere-Brezen gibt. Damit meine ich JEDER Gelegenheit!

Ultimate oats and raisin cookies (8 von 9)

Wenn auf der Arbeit jemand Geburtstag hat: Butter-Brezen (auch wenn es zusätzlich noch Kuchen gibt), bei Meetings mit Gästen: Butter-Brezen, Jubiläumsfeiern, Einweihungen,oder irgend ein Fäschd denkt euch was aus, es gibt garantiert Butter-Brezen.

Ultimate oats and raisin cookies (9 von 9)

Faszinierender weise sind Butter-Brezen auch immer das erste was weg ist. Egal, ob es noch belegte Brötchen oder Kuchen dazu gibt. Die Liebe der Schwaben zu ihren Butter-Brezen geht sogar so weit, dass Meetings gestört werden!
Da klopft es dann höflich, mindestens 20 Leute gucken zur Tür, die Tür geht auf und der Schwabe (mit Fingerzeig auf die Brezen) fragt: „A ko’e doch sichr no!“ (Heißt so viel wie „Eine kann ich doch sicher noch!“)

Ultimate oats and raisin cookies (5 von 9)

Für alle die (wie ich bevor ich hergezogen bin) nicht wissen, was eine Butter-Brezen ist: Herr W. hat es sehr gut auf den Punkt gebracht, eine Butter-Brezen ist halb Butter und halb Brezen. Dabei handelt es sich bei der Brezen um eine gewöhnliche Laugenbrezel, die am Brezelbogen aufgeschnitten wird, um ein Paket Butter dazwischen zu legen.

Ultimate oats and raisin cookies (7 von 9)

Ultimate oats and rasin cookies (Die ultimativen Haferflocken und Rosinen Cookies)

Für ca. 20 Stück

Zutaten:

  • 2 Eier
  • 50g Ahornsirup
  • 2 EL Kokosöl oder geschmolzene Butter
  • 150g Hafermehl*
  • 50g kernige Haferflocken
  • 100g Rosinen

 Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.

Die Eier mit dem Ahornsirup schaumig rühren, das Kokosöl oder die geschmolzene Butter zugeben und unterrühren. Das Hafermehl und die Haferflocken zufügen und alles gut verrühren.
Zum Schluss die Rosinen unterrühren und anschließend mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen aufs Blech setzen. Mit der Löffelrückseite etwas flach drücken.

Die Cookies für ca. 12 Minuten goldbraun backen.

 

*Für das Hafermehl, die Haferflocken im Mixer fein zu Mehl mahlen. Ich nehme immer eine Kaffeemühle :).

 

Ultimate oats and raisin cookies (3 von 9)

Süße Grüße,

Sonja
Ultimate oats and raisin cookies (6 von 9)

Habt ihr dieses Rezept ausprobiert?

Bitte erzählt mir wie es bei euch geworden ist! Schreibt mir einen Kommentar und teilt euer Bild auf Instagram mit dem hashtag #sonjasahneschnitte !


Christstollen Dresdener Art



Christstollen Drestenerart Vorbereitung (1 von 3)

Japp, es gibt Stolle! JETZT schon im NOVEMBER und nein ich bin nicht zu früh dran. Fürs Plätzchen backen ist es vielleicht etwas früh, aber als Blogger ist man ja eh mit allem immer etwas früher dran, damit es rechtzeitig auf dem Blog landet. Deshalb habe ich hier, hier und hier auch schon mal ein bisschen geübt.

Christstollen Drestenerart Vorbereitung (2 von 3)
Für Stollen dagegen bin ich fast schon zu spät, denn Stollen muss liegen. Ja und für die Gegenden in Deutschland in denen Stollen traditionell am 1.Advent gegessen wird und nicht wie in anderen erst an Heiligabend, bin ich wirklich spät dran. Denn Stollen sollte ca. 4 Wochen lang liegen und durchziehen, schmeckt er noch besser. Kann sich zwar niemand der ihn sofort nach dem Backen probiert, ist aber wirklich so!

Christstollen Drestenerart Vorbereitung (3 von 3)

Das sollte natürlich niemanden hindern nach dem Backen den frischen Stollen zu probieren, schließlich müsst ihr ja Referenzwerte haben mit denen den gelagerten Stollen vergleichen könnt ;). Außerdem ist wenn ihr das ganze Rezept macht und die Zutatenmengen nicht halbiert vermutlich auch so noch genug Stollen für Weihnachten da.

Christstollen Drestenerart (2 von 7)

Die Stollen backe seit ein paar Jahren immer zur Weihnachtszeit für meine Eltern und die beiden schaffen die Menge tatsächlich immer bis Jahresende zu vernichten. Gut hier und da bekommt der Weihnachstbesuch vielleicht auch mal eine Scheibe ab, doch das ist bestimmt nicht der Löwenanteil… Ihr seht, dass es sich also schon für zwei lohnt, die ganze Menge zu backen, auch wenn man im ersten Moment denkt „Wer soll das alles essen?!“.  Die Stollen müssen ja eh noch liegen und auf ein zwei Monate verteilt, ist es dann plötzlich doch gar nicht mehr so viel.

Christstollen Drestenerart (1 von 7)

Womit wir dann allerdings bei dem „Problem“ des richtigen lagerns angekommen währen. Wie zur HÖLLE hebt man bitte schön Stollen so auf, dass er nicht schlecht wird und richtig gut durchzieht?

Traditionell sollte der Stollen in ein Leinentuch gewickelt oder in einer Blechdose kühl und trocken gelagert werden. Meine Mama packt den Stollen einfach in Alufolie (natürlich erst wenn der Stollen ausgekühlt ist und legt ihn in den Keller. Ist jetzt vielleicht nicht ganz so glamourös und sexy wie die Nummer mit dem Leinentuch, dafür halt praktisch :).

So und jetzt gibt es eigentlich auch keinen Grund mehr nicht sofort los zu backen!

Christstollen Drestenerart (3 von 7)

 Christstollen Dresdener Art

für 4 „kleine“ Stollen oder 2 XXL Stollen

Zutaten:

  • 250ml Milch
  • 100g Butter
  • 100g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Würfel Hefe
  • 800g Mehl
  • 100g  Zitronat (gehackt)
  • 100g Orangeat (oder wie ich noch mal 100g Zitronat verwenden) (gehackt)
  • 300g Rosienen (oder 150g Rosinen und 150g Korinten)
  • 2EL Rum
  • 200g gehackte Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 50g Butter

Christstollen Drestenerart (4 von 7)

Zubereitung:

Einen EL Zucker mit der Milch erwärmen und 100g Butter in der Milch auflösen, dann die Hefe hineinkrümmeln, abgedeckt ca 10 bis 15 Minuten gehen lassen. (Man sieht dann auch, dass die Hefe aktiviert ist.)

Zitronat, Orangeat und Rosinen zusammen mit dem Rum vermischen, Die Mandeln hacken (ich habe einen Teil fein gehackte und einen teil grob gehackte Mandeln verwendet) und mit den Trockenfrüchten vermengen.

Zur Hefemilch das Mehl und den Zucker hinzufügen und grob verkneten. Die Eier und eine Prise Salz dazugeben und alles zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten. Die Mandel-Frucht-Mischung zum Teig geben und gut unterkneten.

Den Teig an einem warmen Ort (ich habe ihn mit einem frischem Geschirrtuch abgedeckt im 50°C warmen Ofen gestellt) für ca. 30 Minuten gehen lassen. (Das Volumen des Teiges sollte sich ca. verdoppelt haben.)

Den Teig in zwei oder in vier gleiche Teile teilen, je nachdem wie groß eure Stollen werden sollen. Jedes Teigstück zu einer dicken Stange formen und  in der Mitte leicht ausrollen, sodass der Teig dort etwas dünner ist als an den Rändern. Die eine Seite sollte  etwa doppelt so breit ist wie die andere.
Die große Hälfte über die kleine klappen, die Trockenfrüchte, die man von außen sehen kann vorsichtig mit Hilfe eines kleinen Messers entfernen. Den Sollen wider aufklappen und die Früchte ins innere legen, so verbrennen sie beim Backen nicht.
Stollen nochmals in Form bringen und auf einem gefetteten oder mit Backpapier belegten Backblech erneut 30 Minuten zugedeckt gehen lassen.

Den Ofen auf 200°C vorheizten, die Stollen hineinschieben und für ca 15 Minuten backen. Anschließend die Temperatur auf 180°C einstellen und die Stollen für ca. weitere 55 Minuten backen. Wenn die Stollen schon vorher goldbraun sind einfach mit Alufolie abdecken und dann weiter backen lassen.

50g Butter schmelzen und die heißen Stollen damit bestreichen und anschließend mit Puderzucker bestäuben.
Wer mag kann vor dem servieren auch noch einmal mit Puderzucker bestäuben.

Christstollen Drestenerart (6 von 7)

Wann esst ihr Stollen? Habt ihr eine eigene Tradition?
Habt ihr schon mal welchen selber gebacken?

Christstollen Drestenerart (5 von 7)

Eine Bekannte von mir schwärmt übrigens heute noch von dem Stollen den sie bis Ostern vergessen hatte und erst dann gefuttert hat.

Süße Grüße,

Sonja

Christstollen Drestenerart (7 von 7)

Bitte erzählt mir wie es bei euch geworden ist! Schreibt mir einen Kommentar und teilt euer Bild auf Instagram mit dem hashtag #sonjasahneschnitte !