Schlagwort-Archive: Cupcake

Rhabarber-Vanille-Cupcakes

Rhababer-Vanille-Cupcakes-4Vermutlich hat niemand im Moment mehr Lust auf diese Cupcakes als ich!!! Glaubt mir es ist ganz schön hart vor den Bildern zu sitzen, zu wissen wie unfassbar lecker, locker, saftig und vanillig die Cupcakes sind und weit und breit keinen Ofen mehr in Sicht zu haben, in dem ich backen könnte!

Rhababer-Vanille-Cupcakes-6

Warum, wie so weshalb ich keinen Ofen mehr habe? Weil Herr W. und ich letztes Wochenende unsere Küche komplett demontiert  haben. Na gut, als im Wesentlichen war das das Werk von  Herrn W..  Zu meiner Verteidigung muss ich aber sagen, dass für zwei Personen die abbauen, Dank  Kartons, Küchentisch, etc. auch gar kein Platz gewesen wäre.

Rhababer-Vanille-Cupcakes-1

Rhababer-Vanille-Cupcakes-7

Die Cupcakes habe ich schon vor eine  Weile in weiser Voraussicht für die küchenlose Zeit  für euch vorbereitet. Schließlich ist die Rhabarber-Saison kurz und sollte gut genutzt werden.
Gebacken habe ich sie wohl  mit dem allerersten Rhabarber  der Saison, noch weit bevor ich bei Instagram oder auf anderen Blogs in diesem Jahr  irgendwo Rhabarber gesehen habe. Dem entsprechend „günstig“  (grade mal vier mal so teuer wie jetzt) war auch der Rhabarber. Deshalb wolle ich eigentlich für die Fotos eigentlich rosa Kirschblütenzweige verwenden. Pha, ihr glaubt doch nicht, dass ich auch nur ein einziges rosa Blümchen Mitte März in Aachen gefunden hätte?

Rhababer-Vanille-Cupcakes-5

Nichts an Blumen weit und breit, dass auch nur annähernd geeignet gewesen wäre für die Bilder. Als noch mehr „spotbilligen“ Rhabarber für die Bilder gekauft und mich damit getröstet, dass er wenigstens Regional war.

Rhababer-Vanille-Cupcakes-10

Rhabarber-Vanille-Cupcakes

Für ca. 14 Cupcakes ø 6cm

Zutaten:

Für den Teig

  • 2 Eier
  • 300g Vanillejoghurt
  • 70g Zucker
  • 2 Päckchen Bourbon-Vanille-Zucker
  • 100g Butter
  • 250g Mehl
  • 250g Rhabarber

Für das Topping:

  • 400g Schmand
  • 200g Joghurt
  • 2 Päckchen Paradiescreme Vanille
  • Mark einer Ausgekratzten Vanilleschote

Rhababer-Vanille-Cupcakes-9

Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen

Den Rhabarber waschen, trocknen und in kleine Stücke schneiden.

Den Zucker, Bourbon-Vanille-Zucker und die Butter cremig rühren. Die Eier nach einander unter die Butterzuckercreme rühren.  In einer zweiten Schüssel  das Mehl mit dem Backpulver mischen. Die Mehlmischung abwechselt mit dem Vanillejogurt in zwei Schritten unterrühren. Zum Schluss den Rhabarber unterheben und den Teig auf die Muffin-Förmchen verteilen und im vorgeheizten Ofen für Den Teig auf die Muffinförmchen verteilen und im vorgeheizten Backofen für ca 20-25 Minuten goldbraun backen. Stäbchenprobe machen, um zu testen, ob die Muffins gar sind. Wenn noch Teig am Stäbchen klebt lieber noch ein paar Minuten länger backen. Die fertigen Cupcakes danach abkühlen lassen.

Für das Topping Schmand, Joghurt, Vanillemark und Paradiescreme 3 Minuten cremig rühren. Die ausgekühlten Cupcakes mit Hilfe eines Spritzbeutels damit verzieren.

Rhababer-Vanille-Cupcakes-8

So und wer jetzt so richtig im Rhabarber-Fieber ist und das Glück hat, noch einen Ofen bzw. eine Küche zu haben, dem empfehle ich leckeren Rhabarber-Cheesecake mit Himbeeren, doch lieber Rhabarber als kleines Dessert? Dann macht doch Erdbeervanillemousse mit Rhababer-Erdbeer-Kompott. Doch lieber Rhabarber schon zum Frühstück? Dann backt doch Rhababer-Himbeer-Clafoutis.

Ihr glaubt gar nicht, wie gerne ich jetzt in die Küche hüpfen und alles auf einmal backen würde….

 

Süße Grüße,

Sonja

Rhababer-Vanille-Cupcakes-3

Habt ihr dieses Rezept ausprobiert?

Bitte erzählt mir wie es bei euch geworden ist! Schreibt mir einen Kommentar und teilt euer Bild auf Instagram mit dem hashtag #sonjasahneschnitte !

Rhababer-Vanille-Cupcakes-2

Advertisements

Peanut butter Nutella Cupcakes

Peanut butter Nutella Cupcakes (2 von 11)
Seit meinem Urlaub in Canada geht mir Erdnussbutter nicht mehr aus dem Kopf. Naheliegend in einem Land wie Nordamerika, in dem Briefkastenbrot mit „peanutbutter and jelly“ irgendwie allgegenwärtig ist. (Falls ihr nicht wisst, was Briefkastenbrot ist, so nenne ich das labbrig, weiche Brot der Amerikaner, dass man ohne Probleme soweit zusammendrücken kann, dass es durch einen Briefkastenschlitz passt und das dann auf der anderen Seite ganz von alleine wieder seine Form an nimmt.)

Peanut butter Nutella Cupcakes (4 von 11)
Peanut butter Nutella Cupcakes (5 von 11)

Auch wenn ich der Kombination nicht wirklich viel abgewinnen kann, hab ich trotzdem nach nicht mal mehr der Hälfte der Reise schon angefangen habe davon zu träumen, was ich mit peanutbutter tolles backen könnte (klassischer Backentzug würde ich sagen).

Peanut butter Nutella Cupcakes (3 von 11)

Peanut butter Nutella Cupcakes (7 von 11)

Wie bei einem Ohrwurm bin ich die Gedanken einfach nicht mehr los geworden. Da beim Ohrwurm laut singen helfen soll (klappt bei mir nie), hab ich mir gedacht ich versuch es mal mit backen und auffuttern.
Gut geht im Urlaub natürlich nicht, aber  Zuhause dann nix wie an den Ofen! (Na ja  nicht ganz, wenn man Sonntags zurück kommt ist der Kühlschrank halt erst mal leer. Da nützt es dann auch nicht wenn man 10 mal hin läuft um reinzugucken, dadurch kommen trotzdem keine Eier und Milch rein. (Wäre ja auch zu schön!))
Peanut butter Nutella Cupcakes (1 von 11)

Das Ergebnis: das mit dem Gedanken weg backen klappt nicht (wie beim Ohrwurm, wer hätte das gedacht) dafür gibt es oberleckere Cupcakes (peanutbutter +Nutella = OMG) !!!

Peanut butter Nutella Cupcakes (6 von 11)
Peanut butter Nutella Cupcakes
für 12 Cupcakes:

Zutaten

für den Teig:

  • 2 Eier
  • 40g brauner Zucker
  • 50g weißer Zucker
  • 100g Erdnussbutter
  • 200g Buttermilch
  • 60ml Öl
  • 1 Prise Salz
  • 160g Mehl
  • 1 TL Natron
  • 200g Nutella

für das Topping:

  • 200g Schmand
  • 100g Quark
  • 30g Nutella
  • 30g Erdnussbutter
  • 1 Päckchen Paradiescreme Schokolade

Peanut butter Nutella Cupcakes (10 von 11)

Zubereitung

Die Muffinform mit den Papierförmchen auslegen und den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizten.

Die Eier, den braunen und den weißen Zucker mit der Erdnussbutter verrühren. Die Buttermilch und das Öl zugeben und ebenfalls unterrühren (langsam damit des nicht spritzt). Mehl, Natron und Salz mischen und auf den Teig sieben. Alles kurz miteinander vermengen.
Die Förmchen jeweils mit 2-3 TL Teig füllen. Die Nutella kurz erwärmen, sodass sie weich ist und sich gut verteilen lässt. (Das geht am besten kurz in der Mikrowelle.) Auf den Teig jeweils 1-2 TL Nutella geben und anschließend mit dem übrigen Teig bedecken.
Die Cupcakes für ca. 20-25 Minuten im Ofen (Mitte) goldbraun backen. Stäbchentest machen, wenn noch Teig am Stäbchen kleben bleibt, die Cupcakes noch kurz weiter backen.
Die fertigen Cupcakes danach abkühlen lassen.

Für das Topping Schmand, Quark, Erdnussbutter, Nutella und Paradiescreme 3 Minuten cremig rühren und auf den Cupcakes mit Hilfe eines Spritzbeutels verteilen.

Peanut butter Nutella Cupcakes (9 von 11)

Peanut butter Nutella Cupcakes (8 von 11)

Süße Grüße,

Sonja

Peanut butter Nutella Cupcakes (11 von 11)

Bitte erzählt mir wie es bei euch geworden ist! Schreibt mir einen Kommentar und teilt euer Bild auf Instagram mit dem hashtag #sonjasahneschnitte !


Black and white chocolate cupcakes

Black and White Chocolate-Cupcakes

Juhuu, mal wieder Chocolate-Cupcakes! Denn Schokolade geht doch immer oder? Zumindest bei mir, schließlich bin ich Chocoholic und bevor jetzt  alle Welt zum Frühling hin wider anfangt an ihre Bikinifigur zu denken gibt es noch mal ein großartiges Rezept mit vielen leckeren schmackhaften Kalorien!
Außerdem kann man nie genug Rezept für leckere Chocolate-Cupcakes haben oder?

Black and White Chocolate-Cupcakes-2

Black and White Chocolate-Cupcakes-5
Diese hier sind ganz anders als ihre großen Geschwister hier. Zwar sind sie kleiner, aber nicht weniger lecker oder gar weniger schokoladig. Denn obwohl sie so klein sind, ohne viel Tamtam und Chichi daher kommen und nach gar nicht viel aussehen, versetzen sie eine in den Schokoladenhimmel.
Ich sag nur klein aber oho!  Denn die kleinen weißen Rosen sind einfach unendlich schokoladig, zusammen mit dem super saftigen fluffigen Schokoladenteig ergeben sie einen perfekten kleinen Cupcake, der sich auf jeder Kaffeetafel gut macht. Da kann man dann auch schon mal zwei oder drei von vernaschen.

Black and White Chocolate-Cupcakes-6
Für 12 Cupcakes

Muffinblech mit Papierförmchen auslegen

Zutaten

für den Teig:

  • 2 Eier
  • 100g Zucker
  • 100g geschmolzene Butter
  • 50 ml heißes Wasser
  • 30g Kakao
  • 100g Sauresahne
  • 1/2TL Natron
  • 150g Mehl
  • 1TL Backpluver

für das Topping:

  • 175g Frischkäse
  • 100g weiße Schokolade
  • 10g Puderzucker

Black and White Chocolate-Cupcakes-3

Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C (E-Herd) vorheizen.
Die abgekühlte Butter mit dem Zucker verrühren, die Eier nach einander gut unterrühren.
Den Kakao mit dem heißen Wasser glatt rühren und zugeben.
Zum Schluss das Mehl mit dem Natron und dem Backpulver vermischen und abwechseln mit der Sauren Sahne zum Teig geben und unterrühren.Teig in die mit Papierförmchen versehende Form füllen.
Ca. 25 Minuten backen, Stäbchentest machen und die fertigen Cupcakes danach abkühlen lassen.

Für das Topping den Frischkäse glattrühren, die Schokolade schmelzen und unter rühren zum Frischkäse dazu geben. Zum Schluss den Puderzucker gut unterrühren. Falls die Creme sehr weich ist, kurz kalt stellen und dann die Rosen auf die gut abgekühlten Muffins mit Hilfe eines Spritzbeutels spritzen (mit Kreisbewegungen von innen nach außen).

Black and White Chocolate-Cupcakes-8

Süße Grüße,

Sonja


Double Blueberry-Chocolate-Cupcakes

Double Blueberry-Chocolate-Cupcakes-2

Seit Anfang des Jahres bin ich ein absoluter Blaubeerjunkey, ich kann gar nicht genug von den süßen kleinen blauen Beeren bekommen. Egal ob zu Frühstück (wie hier), einfach so mal zwischendurch oder auch gerne getrocknet mit Schokolade. Kein wunder also, dass mein Lieblingsschokolade zur Zeit  auch Blaubeeren enthält und mich dann auch schon mal darüber hinweg trösten kann, dass es im Supermarkt mal wider keine frischen oder tiefgekühlten Blaubeeren mehr gab. Auch wenn die gezüchteten nicht mit den wilden Beeren mit halten können, so helfen sie doch ganz gut über die Zeit hinweg, in der die Obsttheke nicht mehr so viele schöne Früchte hat. Bei so einer Blaubeerliebe ist es als höchste Zeit mal wider was mit den kleinen Beeren zu backen.

Double Blueberry-Chocolate-Cupcakes
Damit ihr als nicht nur ein leckeres Rezept für Frühstücksmuffins mit Blaubeeren habt, kommt jetzt noch eins für die Kaffeetafel dazu, dass sich wahrlich nicht verstecken muss.

Double Blueberry-Chocolate-Cupcakes-3
So groß wie die Tulpi-Cupcakes sind, fällt das mit dem Verstecken auch etwas schwer. Zum Glück sind die Cupcakes so lecker, saftig und schkoladig, dass sie das auch gar nicht nötig haben. Das Topping gibt dann noch mal einen extra Schokoldenkick, damit die Cupcakes doppelt schokoladig werden und mit ein paar Blaubeerenin der Schokolade, wird es sogar doppelt „blaubeerig“ ;)

Double Blueberry-Chocolate-Cupcakes-5

Double Blueberry-Chocolate-Cupcakes-7
Für 6 große Tulpencupcakes oder 12 normale Cupcakes

6 Muffinmulden vom Muffinblech mit Tulpenförmchen auslegen

Zutaten

für den Teig:

  • 200g Mehl
  • 25g gemahlene Mandeln
  • 50g Kakao
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 100 g grob gehackte Schokolade mit Blaubeeren
  • 125g Blaubeeren
  • 2 Eier
  • 100g brauner Zucker
  • 250g Buttermilch
  • 60g weiche Butter
  • 30g geschmolzene Zartbitterschokolade

für das Topping:

  • 200g Schmand
  • 50g Joghurt
  • 6 Blaubeeren(frische oder TK-Beeren) (oder mehr) für die Dekoration
  • 1 Päckchen Paradiscreme weiße Schokolade

Double Blueberry-Chocolate-Cupcakes-8

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Mehl, Backpulver, Natron und Kakao vermischen.
Den Zucker und die Butter schaumig rühren, die beiden Eier nach einander unterrühren und das ganze ca, 2-3 Minuten zu einer dicken schaumigen Masse aufschlagen.
Die Blaubeerschokolade hacken und die Zartbitterschokolade schmelzen.
Die Buttermilch zur Eimischung zugeben und die Mehlmischung darauf sieben. Alles kurz soweit miteinander Vermengen, dass die Zutaten verbunden.
Die gehackte Schokolade und die Blaubeeren unterheben.
Den Teig in die Tulpenförmchen füllen und für ca 25 Minuten backen zum Schluss den Stäbchentest machen. Wenn noch Teig am Stäbchen kleben bleibt, die Cupcakes noch kurz weiter backen.
Die fertigen Cupcakes danach abkühlen lassen.

Double Blueberry-Chocolate-Cupcakes-6

Für das Topping Schmand, Joghurt und Paradiescreme 3 Minuten cremig rühren und auf den Cupcakes mit Hilfe eines Spritzbeutels verteilen. Mit Blaubeeren dekorieren und vernaschen.

Double Blueberry-Chocolate-Cupcakes-4

 

Süße Grüße,

Sonja

Double Blueberry-Chocolate-Cupcakes-9

 

PS: Mit diesem Beitrag nehme ich an der Aktion „Ich backs mir“ teil.


Lemon-Cupcakes


Lemon-Cupcakes (7 von 8)

„Es ist Sommer und es ist heiß, da es ich ein Zitronen Eis.
Kostet es auch teures Geld, Zitroneneis ist meine Welt…“

Lemon-Cupcakes (1 von 8)

So oder ähnlich ging das Lied wohl. Na gut es ist noch lange kein Sommer und wenn ich ehrlich bin, meine Welt ist eher Schokoladeneis und nicht Zitrone.
Aber hier geht es ja auch um süße kleine Lemon-Cupcakes, die  mich nur vom aussehen her an Softeis erinnern und da im Januar Zitrusfrüchte Saison haben gibt es ein bisschen Vitamin C in Form von Cupcakes.
Ich fange dann einfach mal an bissen  vom Sommer zu träumen, mit Cupcake in der Hand unter die warme Decke gekuschelt, wenn mich diese süße kleine Köstlichkeit schon an Eis erinnert…

Lemon-Cupcakes (4 von 8)
Lemon-Cupcakes (6 von 8)

Für 12 Cupcakes

Muffinblech mit Papierförmchen auslegen

Zutaten

für den Teig:

  • 2 Eier
  • 100g Zucker
  • 225 ml Milch
  • 25 ml Zitronensaft
  • abgeriebene Schale einer Biozitrone
  • 80 ml Öl
  • 250g Mehl
  • 2TL Backpluver

Lemon-Cupcakes (5 von 8)

für das Topping:

  • 200g Schmand
  • 50g Joghurt
  • 50 g Quark
  • 1 Päckchen Paradiscreme Zitrone

Lemon-Cupcakes (2 von 8)

Zubereitung:

Den Backofen auf 170°C (E-Herd) vorheizen.
Zuerst den Zucker, den Zitronensaft, das Öl,die Milch und die Eier miteinander verrühren. Anschließend den Zitronenabrieb zufügen.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen und unterrühren bis alle Zutaten miteinander verbunden sind.Teig in die mit Papierförmchen versehende Form füllen.
Ca. 25 Minuten backen, Stäbchentest machen und die fertigen Cupcakes danach abkühlen lassen.

Für das Topping Schmand, Joghurt, Quark und Paradiescreme 3 Minuten cremig rühren.

Lemon-Cupcakes (3 von 8)

Die ausgekühlten Muffins mit Hilfe eines Spritzbeutels damit verzieren.

Lemon-Cupcakes (8 von 8)

Süße Grüße,
Sonja

Habt ihr dieses Rezept ausprobiert?

Bitte erzählt mir wie es bei euch geworden ist! Schreibt mir einen Kommentar und teilt euer Bild auf Instagram mit dem hashtag #sonjasahneschnitte !


Glühwein-Cupcakes


Glühwein-Cupcakes (8 von 10)

Geht ihr auch so gerne über den Weihnachtsmarkt? Mit den vielen süßen kleinen Buden, die so schön erleuchtet sind! Überall gib es die schönsten Sachen an zugucken, kleine Lichterhäuser, Windspiele, Räuchermänchen, Krippen und Weihnachtsbaumdeko, Schmuck und Spielwaren. Ich liebe es den Kunsthandwerkern bei der Arbeit zu sehen und nicht nur denen, auch beim Bonbonmann mit seiner pinken Mütze könnte ich Stunden lang zu sehen, wie er neue Bonbons macht.
Habt ihr schon mal frische warme Bonbons probiert? Kann ich nur empfehlen!

Glühwein-Cupcakes (9 von 10)
Nur irgendwann, trotz all der schönen Sachen frieren mir die Finger ein und die Füße werden zu Eisklötzen und spätestens jetzt ist es an der Zeit zum Glühweinstand zu gehen. Dort angekommen hat man dann natürlich die Qual der Wahl, zwischen Glühwein und Kakao. Wobei bei mir die Entscheidung dann doch immer zugunsten des Kakaos ausfällt. Ich bin eben Schokoholic. Wie schön ist es da wenn man sich gar nicht entscheiden muss, zwischen Glühwein und Kakao, wie bei meinen Glühwein-Cupcakes. Die schmecken sooooooooo gut nach Weihnachten, dass ich das Rezept einfach  mit euch teilen muss.

Glühwein-Cupcakes (6 von 10)

Für 12 Cupcakes

Muffinblech mit Papierförmchen auslegen

Zutaten

für den Teig:

  • 175 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 15 gKakaopulver
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/4 TL Kardamom
  • 1/4TL Anis
  • 100g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker oder 1 Päckchen Vanillezucker
  • 80 ml Sonnenblumenöl
  • 2 Eier
  • 150 ml Glühwein
  • 50g gehackte Schokolade
  • 50g gehackte Walnüsse

Glühwein-Cupcakes (2 von 10)

für das Topping:

  • 200g Schmand
  • 100g Joghurt
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Päckchen Paradiscreme Schokolade

Zubereitung:

Den Backofen auf 170°C (E-Herd) vorheizen.
Zucker und die Eier schaumig schlagen. Mehl, Backpulver, Kakaopulver und Gewürze in einer Rührschüssel mischen. Mehlgemisch, Glühwein und Öl Zucker-Ei-Masse geben und zu einem Teig verrühren. Am Ende die gehackte Schokolade unterheben.
Teig in die mit Papierförmchen versehende Form füllen.
Ca. 25 Minuten backen, Stäbchentest machen und die fertigen Cupcakes danach abkühlen lassen.

Für das Topping Schmand, Joghurt, Zimt und Paradiescreme 3 Minuten cremig rühren.

Die ausgekühlten Muffins mit Hilfe eines Spritzbeutels damit verzieren.

Glühwein-Cupcakes (10 von 10)

 

Süße Grüße,

Sonja


Apfel-Cupcakes

 

Apfel-Cupcakes (7 von 1)

Zur Zeit leuchten mich überall herrlich knackige frische rotbäckige Äpfel an. Nicht nur wie hier auf dem Markt, sondern ich komme auch beinah täglich an zwei wunderschönen Apfelbäumen vorbei. Die Äpfel auf diesen Bäumen sehen so lecker aus, dass ich am liebsten jedes mal über den Zaun klettern würde um welche zu stibitzen. Mach ich natürlich nicht!

Apfel-Cupcakes (2 von 5)
Als ich dann diese Woche auch noch süße kleine Zieräpfel beim Blumenhändler gefunden habe und mir diesen kleinen Apfelalustecher gekauft habe musste ich einfach etwas mit Äpfeln backen.
Jetzt im Herbst schmecken sie doch noch mal ein bisschen besser, auch wenn es Äpfel bei uns das ganze Jahr im Supermarkt gibt.

Apfel-Cupcakes (5 von 5)

Für 12 Cupcakes

Muffinblech mit Papierförmchen auslegen

Zutaten

für den Teig:

    • 200g Mehl
    • 1 TL Backpulver
    • 100g Zucker
    • 1 TL Vanilleextrakt
    • 80 ml Öl
    • 1 Ei
    • 200 ml Milch
    • 1 großer Apfel (ca. 200g)

für das Topping:

  • 200g Schmand
  • 50g Sahne
  • 100 ml Milch
  • 1 Pächken Dr.Oetker Paradiescreme Vanille

Apfel-Cupcakes (1 von 5)

Zubereitung

Zucker,Vanilleextrakt, Öl, Milch und Eier miteinander verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und  unterrühren bis alles miteinander verbunden ist. Den Apfel waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden , zum Teig hinzufügen und kurz unterheben.

Den Teig in die Muffinförmchen einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 20 Minuten auf der mittleren Schiene goldbraun backen.
Stäbchenprobe machen, ob die Muffins fertig sind.

Nach dem Backen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Für die Creme Schmand, Sahne, Milch und Paradiescreme 3 Minuten cremig rühren.
Die ausgekühlten Muffins mit Hilfe eines Spritzbeutels damit verzieren.

Wer mag kann die Cupcakes noch mit kleinen Apfelkesen verzieren.

Apfel-Cupcakes (3 von 5)

Zutaten

für viele Kekse
  • 300 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

Aus den Zutaten einen Knetteig zubereiten und ca. 1 Stunde in Folie gewickelt in den Kühlschrank stellen.
Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen und kleine Äpfel ausstechen.
Bei 200°C 10 bis 12 Minuten backen.

Apfel-Cupcakes (6 von 1)

 

Süße Grüße,

Sonja


Feigen-Cupcakes

Feigen Cupcakes (1 von 20)

Vor kurzem bin ich beim surfen im Internet auf ein wirklich leckere klingendes Rezept für Feigen-Cupcakes gestoßen. Als es dann bei uns im Supermarkt kurz darauf Feigen zu kaufen gab, hüpften natürlich sofort ein paar davon in mein Körbchen.  Das Rezept hatte ich zwar nicht mehr genau im Kopf, war mir aber sicher, dass zwei Feigen dafür benötigen würde, zur Sicherheit (und zum so naschen) noch ein paar mehr eingepackt. Damit beim Backen am Wochenende auch auf jeden Fall noch mindestens zwei Feigen da sind.

Am Samstag morgen waren dann alle Feigen bis auf eine weggehappst. Diese eine Feige jedoch erinnerte mich an mein Backvorhaben. Ich fing an nach dem Rezept zu suchen  und musste leider feststellen, dass ich vergessen hatte es abzuspeichern. Damit blieben mir noch drei Möglichkeiten:

  • Solange weiter googlen bis ich das Rezept wiederfinde oder ein ähnlich tolles.
  • Aufgeben (gar nicht meine Art), die letzte Feige so futtern und etwas anderes backen.
  • Ein eigenes Rezept erfinden.

Feigen Cupcakes (6 von 20)

Ich habe mich für die dritte Möglichkeit entschieden und freue mich sehr darüber, denn dabei sind diese wunderbaren kleinen Cupcakes entstanden. Ihr seht ich gerate sofort ins schwärmen, aber das ist bei diesem herrlichem lockeren Teig mit wunderbar saftigen Feigen und den mit kleinen knackigen Mandelstückchen auch gar nicht anders möglich. Dem ganzen dann noch ein kleines Cremehäubchen aufgesetzt… .

Feigen Cupcakes (11 von 20)
Für 12 Cupcakes

Muffinblech mit Papierförmchen auslegen

Zutaten

für den Teig:

  • 200g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 100g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 50 ml Öl
  • 200ml Milch
  • 2 Eier
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 2 Feigen

für das Topping:

  • 200g Frischkäse
  • 100g Quark
  • 20 ml Milch
  • 1 Pächken Dr.Oetker Paradiescreme Vanille

Feigen Cupcakes (2 von 20)

Zubereitung

Zucker,Vanilleextrakt, Öl, Milch und Eier miteinander verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und  unterrühren bis alles miteinander verbunden ist. Die Feigen waschen, eine Feige in kleine Würfel schneiden und mit den Mandeln zum Teig hinzufügen und kurz unterheben.

Den Teig in die Muffinförmchen einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 20 Minuten auf der mittleren Schiene goldbraun backen.
Stäbchenprobe machen, ob die Muffins fertig sind.

Nach dem Backen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Für die Creme Frischkäse, Quark, Milch und Paradiescreme 3 Minuten cremig rühren.
Die ausgekühlten Muffins mit Hilfe eines Spritzbeutels damit verzieren. Die zweite Feige klein schneiden und die Cupcakes damit dekorieren.

Feigen Cupcakes (20 von 20)

Macht ihr das auch manchmal so, dass ihr einfach ein Rezepte erfindet, weil ihr unbedingt eine bestimmt Zutat verwenden wollt? Welche Erfahrung habt ihr damit gemacht?

Feigen Cupcakes (19 von 20)

 

Süße Grüße,
Sonja

PS: Vielen Dank an den Lieblingsmenschen für die Hilfe beim Aufbau des Shootingplatzes!

 

Feigen Cupcakes (17 von 20)

 


Blackberry-Chocolate-Cupcakes

Wenn man im Urlaub aus heiterem Himmel vom Lieblingsmenschen gefragt wird: „Dir fehlt das Backen oder?“ (was mit einem leicht verwirrten „ja“ bestätigt wird).  Auf die Nachfrage „Warum?“, bekommt man dann zu hören: “ Du bist so unausgeglichen!“.
Ja, wenn Backen Yoga ist, dann ist wohl das erste was man macht, wenn man aus dem Urlaub zurück ist, fix ein paar Sachen einzukaufen und dann in die Küche zu hüpfen, um dort etwas herrliches zu zaubern.

 Blackberry-Chocolate-Cupcakes (7 von 18)

Für 12 Cupcakes

Zutaten:

Ein Muffinblech mit 12 Papierförmchen
  • 2 Eier
  • 100g Zucker
  • 1TL Vanilleextrakt (oder 1 Pkt. Vanillezucker)
  • 50g geschmolzene Butter
  • 100ml Milch
  • 150g Quark
  • 30g Kakaopulver
  • 200g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 24 Brombeeren
Topping
  • 400g Frischkäse
  • 150g Schokolade
  • 60g Puderzucker
  • 2TL Kakaopulver

Blackberry-Chocolate-Cupcakes (12 von 18)

Zubereitung:

Den Ofen auf 180°C vorheizen.

Die Beeren waschen und vorsichtig trocken tupfen.

Den Zucker, die Butter und die Eiern gut verrühren. Die Milch und den Quark, sowie das Vanilleextrakt unterrühren (langsam, damit es nicht spritzt).

Das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakaopulver in einer zweiten Schüssel mischen, nach und nach auf die übrige Mischung sieben und unterrühren, bis alles vermengt ist.

Die Muffinförmchen zu Hälfte mit dem Teig füllen, je 2 Beeren darauf legen und mit dem übrigen Teig bedecken.

Im Ofen (Umluft, 180°C) für ca. 22 Minuten goldbraun backen. Stäbchenprobe nicht vergessen: Bleibt der Teig am Zahnstocher kleben, noch ein bisschen länger backen.

Die Cupcakes auskühlen lassen.

 Blackberry-Chocolate-Cupcakes (3 von 18)

Für das Topping:

Die Schokolade schmelzen und den zimmerwarmen Frischkäse glatt rühren. Schokolade unterrühren, dann Puderzucker und Kakaopulver solange unterrühren, bis eine glatte Masse entsteht. In einen Spritzbeutel füllen und das Frosting auf die ausgekühlten Cupcakes auftragen.

 

Blackberry-Chocolate-Cupcakes (15 von 18)

Wenn man dann auch noch zwei mal am selben Tag los läuft, um Brombeeren und Brombeerblüten für das Fotoshooting aufzutreiben, dann ist man wohl auch Blog verrückt… .

Süße Grüße,

Sonja


Prinzessinen-Cupcakes

Prinzessinen-Cupcakes-6

Ein Traum in pink und rosa, genau das richtige für Prinzessinnen. Märchenhaft und verspielt kommt dieses Mini-Törchen daher. Perfekt, um einfach mal Prinzessin zu sein und sich königlich zu fühle.

Wie diese herrlichen kleinen Cupcakes, mit leckerer rosa Creme gekrönt, besetzt mit schimmernden (Zucker-)Perlen und trotzdem zart und leicht wie eine Prinzessin. Außerdem sind sie auch noch so herrlich fruchtig und saftig, dass sie sogar an richtig heißen Sommertagen schmecken (obwohl sie keine Eiscreme sind). Das beste daran ist, dass sie einem nicht einmal schwer im Magen liegen. Trotz des Cremhäupchens! Na wenn das nicht königlich ist…

Prinzessinen-Cupcakes-15

für 12 royal Cupcakes

Zutaten:

ein Muffinblech mit 12 Papierförmchen
  • 2 Eier
  • 100g Zucker
  • 1TL Vannilleextrakt (oder 1 Pkt. Vanillezucker)
  • 50ml Sonnenblumenöl
  • 250ml Milch
  • 30g Haferflocken
  • 200g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 24 kleine Himbeeren (oder 12 große)
Topping
  • 400g Schmand
  • 250g Quark
  • 2 Pkt.  Paradiescreme Stracciatella,
  • 100 g Himbeermarmelade
  • Zuckerperlen zur Dekoration

Prinzessinen-Cupcakes-5

Zubereitung:

Den Ofen auf 180°C vorheizen.

Die  Haferflocken in der Milch einweichen (ca. 15 min)  und dann das Öl zugeben. In de Zwischenzeit die Beeren waschen und vorsichtig trocken tupfen.

Den Zucker mit den Eiern dick schaumig aufschlagen. Die Milchmischung kurz unterrühren (langsam damit es nicht spritzt) und dann das Mehl mit dem Backpulver darauf sieben. und solange unterheben bis alles vermengt ist.

Die Muffinförmchen zu Hälfte mit dem Teig füllen, je 2 Beeren darauf legen und mit dem übrigen Teig bedecken.

Im Ofen Umluft 180°C ca. 22 Minuten goldbraun backen. Stäbchenprobe nicht vergessen: Bleibt der Teig am Zahnstocher kleben, noch ein bisschen länger backen.

Die Cupcakes auskühlen lassen.

Prinzessinen-Cupcakes-7

Für das Topping:

Schmand, Quark, Marmelade und Paradiscreme 3 Minuten lang glatt rühren. In einen Spritzbeutel füllen und das Frosting auf die ausgekühlten Cupcakes auftragen und mit den Zuckerperlen dekorieren.

Prinzessinen-Cupcakes-9

Und dann?

be royal and have a cupcake pink

 

Süße Grüße,

Sonja