Schlagwort-Archive: Brombeeren

Melonen-Pizza oder Melonen Torte

Melonen-Pizza oder Melonen Torte (5 von 10)

Lust auf Pizza oder Torte zum Frühstück?

Ob jetzt Melonen-Pizza oder Melonen Torte die richtige Bezeichnung ist, muss jeder für sich entscheiden. Hängt vielleicht auch davon ab wem man das ganze z.B. verkaufen möchte. Mir hätte als Kind bestimmt keiner eine Melonen-Pizza andrehen können. Pizza mochte ich nämlich überhaupt nicht (dafür andere komisch Sachen wie Heringssalat)! Bei Torte oder Kuchen und dann auch noch mit Obst hätte ich bestimmt nicht teilen wollen :).

Melonen-Pizza oder Melonen Torte (2 von 10)

Ja ich weiß für Melonen-Pizza oder Melonen Torte braucht man eigentlich kein Rezept und die Idee ist auch nicht neu, sondern gibt es so oder ähnlich gefühlte 7846-mal schon in Internet zu finden (vielleicht sogar noch öfter).

Melonen-Pizza oder Melonen Torte (10 von 10)

Ändert aber nichts daran, dass Melonen-Pizza oder Melonen Torte mega hammermäßig schmeckt, Spaß macht zu essen und super einfach und schnell zubereitet ist. Zu mindestens, wenn man sie nicht für ein Fotoshooting zubereitet und den Belag akribisch genau (zum Teil mit Pinzette) positioniert, um sich am Ende zu ärgern, dass irgendwie doch nicht alles so sitzt wie man frau es gerne hätte.

Melonen-Pizza oder Melonen Torte (8 von 10)

Deshalb habe ich mich entschieden das „Rezept“ doch zu verbloggen! Einfach damit solange es noch ein paar heiße Tage gibt, die Idee bei euch präsent ist und ihr vielleicht auch Lust auf Melonen-Pizza oder Melonen Torte bekommt.

Melonen-Pizza oder Melonen Torte (4 von 10)

Melonen-Pizza oder Melonen Torte

Zutaten:

  • 1 Scheibe Melone ca. 2-3 cm dick (meine hatte einen Durchmesser von ca. 18cm)
  • 250-300g Mascarpone oder Quark oder Sahne ggf. mehr/weinge bei größeren/kleinern Melonen
  • Zucker, Ahornsirup, Honig, etc. nach Geschmack
  • Himbeeren
  • Brombeeren
  • Blaubeeren
  • Johannisbeeren
  • Pflaumen
  • Pfirsich
  • Nüsse
  • Schokolade
  • Müsli
  • Erdbeeren
  • essbare Blüten
  • Etc.

Zubereitung:

Von einer Melone eine Scheibe abschneiden. Mascarpone oder Quark cremig rühren, Sahne steif schlagen (ihr könnt natürlich auch alle drei oder nur zwei miteinander mischen) und nach Belieben süßen (Achtung: nicht zu viel süßen, da die Melone ja auch noch süß ist!)).
Die Melonenscheibe in 6-8 Stücke schneiden und nach Belieben mit Himbeeren, Brombeeren, Blaubeeren, Johannisbeeren, Pflaumen, Pfirsich, Erdbeeren Nüsse, Schokolade, Müsli, essbare Blüten und was euch sonst noch einfällt belegen.

Melonen-Pizza oder Melonen Torte (9 von 10)
Es gibt vermutlich ebenso viel Möglichkeiten die Melone zu belegen wie es Rezepte dazu gibt. Ich habe deshalb im Rezept noch ein paar mehr aufgeführt als auf den Bildern zu sehen sind. Erlaubt ist alles was euch schmeckt :) und wer Lust hat kann mir gerne im Kommentar verraten was sein liebster Belag ist. Ich bin gespannt!

Melonen-Pizza oder Melonen Torte (1 von 10)

Süße Grüße,

Sonja

PS: ich habe als Blüten Lavendel verwendet, schmeckt wie er riecht und für mich ist das nach Seife. Deshalb habe ich vor dem essen die Blüten hübsch säuberlich mit der Pinzette wieder runter gezupft :).

Melonen-Pizza oder Melonen Torte (6 von 10)

Habt ihr dieses Rezept ausprobiert?

Bitte erzählt mir wie es bei euch geworden ist! Schreibt mir einen Kommentar und teilt euer Bild auf Instagram mit dem hashtag #sonjasahneschnitte !

Advertisements

Sommertorte mit Kokos und Beeren

 Sommertorte mit Kokos und Beeren (6 von 11)
Diese Torte ist Sommer pur, mit ganz viel Kokosnuss und frischen Sommerbeeren!

Sommertorte mit Kokos und Beeren (1 von 11)

Eigentlich war diese Torte gar nicht für als Blogbeitrag vorgesehen, sondern viel mehr ein Experiment. Ich wollt ausprobieren, was man noch alles tolles mit Müsli machen kann, außer es zu JEDER Tageszeit zu „frühstücken“.

Ich hab also einfach mal irgendetwas ausprobiert. Dieses mal mit Datteln im Boden, die diesen unfassbar saftig und herrlich süß machen. Außerdem wird der Boden dadurch nicht so hart, wie bei einem Cheescake.

Sommertorte mit Kokos und Beeren (5 von 11)

Das Ergebnis ist eine Torte, die – auch wenn sie voll ist mit vollwertigen Zutaten- gar nicht „gesund“, sondern einfach nur frisch und lecker schmeckt!
So von der Kategorie: Ich will die ganze Torte auf einmal essen!

ALLEINE!
Sommertorte mit Kokos und Beeren (3 von 11)

Zum Glück für Herrn W. machen die Kokoscreme, das Müsli und die Datteln ordentlich satt, so dass ich dann doch geteilt habe :).

Wer nicht teilen will, erzählt also besser keinen davon, wenn er die Torte backt, auch wenn sie dafür eigentlich etwas zu hübsch ist.

 

Sommertorte mit Kokos und Beeren (2 von 11)

Sommertorte mit Kokos und Beeren (10 von 11)
Sommertorte mit Kokos und Beeren

 für einer Torte von  Ø 20 cm:

Zutaten:

Für den Boden:

  • 150g gemahlenes Kokosmüsli (z.B. dieses hier)
  • 2 EL Wasser
  • 150g Soft-Datteln (ich habe Mazafati Dattel verwendet gibt es z.B. hier)
  • 3EL geschmolzenes Kokosöl

Für die Creme:

  • ca. 300g Kokoscreme (dafür eine Dose Kokosmilch für mindestens 8 Stunden oder über Nackt kalt stellen, vorsichtig öffnen (nicht schütteln) und die feste weiße Cocoscreme mit einem Löffel aus der Dose entnehmen. Das übrige Kokoswasser nicht wegkippen, sondern z.B. in Smoothies verwenden.)
  • ca. 450g Quark (sodass ihr zusammen mit der Kokoscreme 750g erhaltet)
  • 5 EL Agavendicksaft (eventuell etwas mehr, wenn eure Beeren nicht so süß sind)
  • 150 ml Wasser
  • 75 ml Wasser
  • 4,5g Agar Agar (ca. 1 1/2 TL)
  • 250g gemischte Beeren (z.B. Brombeeren, Johannisbeeren, Blaubeeren oder Himbeeren)
  • Kokosflocken und Beeren für die Dekoration
 Sommertorte mit Kokos und Beeren (7 von 11)

Zubereitung:

Für den Boden:

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Springform mit Backpapier auslegen, den Rand mit Kokosöl bestreichen und mit gemahlenem Kokosmüsli bestreuen. Die Datteln mit dem Kokosöl und dem Wasser pürieren, anschließend das gemahlene Kokosmüsil zugeben und als gut mit einander vermischen. In die Form geben, mit der Rückseite eines Löffels glatt drücken und für ca. 40 Minuten backen. Den Boden auskühlen lassen und mit einem Tortenring umschließen.

Für die Creme:

Die Beeren Waschen und verlesen.
Von der Kokosmilch die Kokoscreme entnehmen, mit dem Quark und dem Agavendicksaft verrühren. Dann 1 1/2 TL Agar Agar mit 75ml Wasser verrühren. 150ml Wasser aufkochen, die Agar Agar Mischung zugeben und unter rühren ein bis zwei Minuten kochen lassen.
Anschließend mit der Kokosquarkcreme verrühren.

Die Beeren vorsichtig unterheben und auf den ausgekühlten Boden geben.
Die Torte für mindestens 5 Stunden am besten über Nacht kalt stellen.

Zum Schluss mit Kokosflocken bestreuen und mit den Beeren dekorieren.

Sommertorte mit Kokos und Beeren (11 von 11)

Süße Grüße,

Sonja

Sommertorte mit Kokos und Beeren (4 von 11)


Beerenige Schoko-Cheesecakes im Gläschen

Beerenige Schoko-Cheesecakes im Gläschen (2 von 17)

Wenn man sich im Sommer am liebsten mit einem heißem Kakao zum Lieblingsmenschen aufs Sofa unter die Decke einmummeln möchte, am besten noch mit ein paar extra dicken Wollsocken an den Füßen. Jedesmal, wenn man vor die Tür ghet um ein paar letzte Sonnenstrahlen ab zu bekommen man doch irgendwie vom Regen oder Gewitter überrascht wird. (Ist natürlich sofort wieder vorbei, sobald man nass zuhaus ankommt. ist ja klar!) Dann muss man sich den Sommer selber zaubern.

Beerenige Schoko-Cheesecakes im Gläschen (3 von 17)

 

Tja und wenn man dann sowie so schon auf Winter mit extra viel Schokolade zur Stimmungsaufhellung eingestellt ist (Theobromin, Tryptophan und so) .Dann brauch man etwas süßes, mit dem man sich einen kleinen Rest Sommer einfangen kann und trotzdem den Schokihunger stillt, damit noch kein Novemberblues auftritt!

 Beerenige Schoko-Cheesecakes im Gläschen (9 von 17)

Deshalb habe ich mir diese kleinen Küchlein ausgedacht. Damit bekommt ihr den optimalen Schokokick kombiniert mit der herrlichen frische, leckerer Sommerbeeren.
Sommer pur im Gläschen, der vermutlich auch im Winter herrlich schmeckt!

für 6 Gläschen a ca. 160ml

Zutaten Beerenige Schoko-Cheesecakes im Gläschen (6 von 17)

  • 60g Schokoladenkekse (ich habe diese hier dafür gebacken)
  • 250g Mascarpone
  • 50 ml Milch
  • 50 g Quark
  • 200g Beeren-Joghurt
  • 2 TL Fruchtaufstrich (oder pürriert Beeren mit etwas Zucker gesüßt
  • 50 g Weiße Schokolade
  • 50 g dunke Schokolade
  • 1 EL Puderzucker
  • Schokolade oder Beeren für die Dekoration

 

Zubereitung:

Mascarpone mit der Milch glatt rühren und auf zwei Schüsseln aufteilen. Zu der einen Hälfte den Jogurt und den Fruchtaufstrich zufügen und unterrühren. Die andere Hälfte mit dem Quark  und dem Puderzucker glatt rühren.

Beide Schokoladensortetn getrennt kleinhacken und schmelzen. Die weiße Schokolade zur Joghurtcreme zugeben und unterrühren, die dunkle Schokolade mit der Mascarpone-Quarkcreme verrühren. Die Schokoladenkekse zerbröseln und auf die Gläschen aufteilen. Teil der helen Creme auf die Kekse geben, dunkle Creme auf die Gläschen aufteilen und dann die restlichen hellen Creme verteilen.

Beerenige Schoko-Cheesecakes im Gläschen (13 von 17)

Genießt das Sommer-Ersatzprogramm, egal ob ihr auch nass geworden seit oder euch einmummeln müsst. Mit diesen kleinen Küchlein habt ihr blitzschnell etwas Sommer im Glas! Falls ihr zu den glücklichen gehöht, die sogar Sommer vor der Haustüre haben, dann könnt ihr die Gläschen auch wunderbar mit zum Picknick nehmen oder mit zur Gartenparty bringen!

Beerenige Schoko-Cheesecakes im Gläschen (16 von 17)

Süße Grüße,

Sonja


Blackberry-Chocolate-Cupcakes

Wenn man im Urlaub aus heiterem Himmel vom Lieblingsmenschen gefragt wird: „Dir fehlt das Backen oder?“ (was mit einem leicht verwirrten „ja“ bestätigt wird).  Auf die Nachfrage „Warum?“, bekommt man dann zu hören: “ Du bist so unausgeglichen!“.
Ja, wenn Backen Yoga ist, dann ist wohl das erste was man macht, wenn man aus dem Urlaub zurück ist, fix ein paar Sachen einzukaufen und dann in die Küche zu hüpfen, um dort etwas herrliches zu zaubern.

 Blackberry-Chocolate-Cupcakes (7 von 18)

Für 12 Cupcakes

Zutaten:

Ein Muffinblech mit 12 Papierförmchen
  • 2 Eier
  • 100g Zucker
  • 1TL Vanilleextrakt (oder 1 Pkt. Vanillezucker)
  • 50g geschmolzene Butter
  • 100ml Milch
  • 150g Quark
  • 30g Kakaopulver
  • 200g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 24 Brombeeren
Topping
  • 400g Frischkäse
  • 150g Schokolade
  • 60g Puderzucker
  • 2TL Kakaopulver

Blackberry-Chocolate-Cupcakes (12 von 18)

Zubereitung:

Den Ofen auf 180°C vorheizen.

Die Beeren waschen und vorsichtig trocken tupfen.

Den Zucker, die Butter und die Eiern gut verrühren. Die Milch und den Quark, sowie das Vanilleextrakt unterrühren (langsam, damit es nicht spritzt).

Das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakaopulver in einer zweiten Schüssel mischen, nach und nach auf die übrige Mischung sieben und unterrühren, bis alles vermengt ist.

Die Muffinförmchen zu Hälfte mit dem Teig füllen, je 2 Beeren darauf legen und mit dem übrigen Teig bedecken.

Im Ofen (Umluft, 180°C) für ca. 22 Minuten goldbraun backen. Stäbchenprobe nicht vergessen: Bleibt der Teig am Zahnstocher kleben, noch ein bisschen länger backen.

Die Cupcakes auskühlen lassen.

 Blackberry-Chocolate-Cupcakes (3 von 18)

Für das Topping:

Die Schokolade schmelzen und den zimmerwarmen Frischkäse glatt rühren. Schokolade unterrühren, dann Puderzucker und Kakaopulver solange unterrühren, bis eine glatte Masse entsteht. In einen Spritzbeutel füllen und das Frosting auf die ausgekühlten Cupcakes auftragen.

 

Blackberry-Chocolate-Cupcakes (15 von 18)

Wenn man dann auch noch zwei mal am selben Tag los läuft, um Brombeeren und Brombeerblüten für das Fotoshooting aufzutreiben, dann ist man wohl auch Blog verrückt… .

Süße Grüße,

Sonja