Windbeutel

Windbeutel (1 von 8)

Die alljährliche große S-Frage (Was machen wir Silvester?), die meistens bei uns noch vor der goßen W-Frage (Was wünscht du dir zu Weihnachten?) gestellt wird, solltet ihr dieses Jahr alle mit einem großen W beantworten. Denn diese Windbeutel solltet ihr unbedingt ausprobieren egal was ihr sonst so vor habt. (So und damit genug von den ganzen S und W, sonst endet das hier noch im Buchstabensalat und keiner weiß mehr WaS denn jetzt WaS ist! )

Kommen wir also zu den phantastisches Windbeutelen.

Windbeutel (6 von 8)

Diese Windbeutel sind einfach eine Wucht. Sie sind klein genug um sie mit einem haps im Mund verschwinden zu lassen und damit perfektes Party essen. Auch kann man den Teig gut ein bis zwei Tage im voraus backen und die Windbeutel dann erst kurz vor dem verzehr füllen.
Oder man tut nur so, als würde man sie für eine Party machen und happst sie dann einfach selber alle weg. Geht auch sehr gut :)

Windbeutel (3 von 8)

Gefüllt werden diese kleinen Träumchen jedoch nicht einfach nur mit Sahne. Nein wir wollen das neue Jahr natürlich frisch und fröhlich begrüßen. Deshalb gibt es als Füllung einer herrliche erfrischend Zirtonencreme und da sauer ja bekanntlich Lustig macht, kann das neue Jahr ja dann nur mit einem Lächeln auf den Lippen begrüßt werden.

Windbeutel (7 von 8)

Zutaten für etwa 30 Windbeutel

Teig

  • 125ml Wasser
  • 1 PriseSalz
  • 25g Butter
  • 75g Mehl
  • 2 Eier

Füllung:

  • 200 g kalte Schlagsahne
  • 200 g Speisequark
  • 20 g Zucker
  • 4 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 20 ml Zitronensaft
  • abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
  • Kovertüre für die Dekoration

Windbeutel (5 von 8)

Zubereitung

Für den Teig:

Das Wasser mit dem Salz und der Butter in einem Topf zum Kochen bringen. Das Mehl auf einmal dazu geben und sofort gut unterrühren. Solange bei mittlerer Hitze weiterrühren, bis ein zäher Kloß entstanden ist und sich am Topfboden eine weiße Haut bildet. Dann den Teig in eine Rührschüssel geben und etwas abkühlen lassen.

Die Eier einzeln gut  unterrühren, bis jeweils eine glatte Masse entstanden ist. Wenn der Teig glänzt und beim Rühren feine Spitzen entstehen, ist er fertig.

Den Backofen auf 200°C vorheizen.
Zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
Den Teig in einen Spritzbeutel mit großer Stern- oder Lochtülle füllen und etwa 30 Tupfen auf zwei mit Backpapier belegte Bleche spritzen. (Ihr könnt auch mit  Hilfe von zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf das Blech setzen. )

Da der Brandteig sein Volumen beim Backen mindestens verdoppelt, die Tupfen nicht zu dicht setzen.

Die Windbeutel im heißen Ofen ca. 20 Min. goldbraun backen. Dabei in den ersten 10 Min. der Backzeit den Ofen nicht öffnen, damit das Gebäck nicht zusammenfällt.

Die Windbeutel sofort nach dem Herausnehmen aus dem Ofen mit einem scharfen Messer oder einer Schere aufschneiden.

Windbeutel (4 von 8)

Für die Füllung:

Sahne steif schlage, Vanillezucker und Sahnesteif unterrühren, Quark mit dem Zucker, der abgeriebenen Zitronenschale und dem Zitronensaft glatt rühren und anschließend unter die Sahne heben.

happy new yearSüße Grüße und eine guten Rutsch ins neue Jahr,

Sonja

Advertisements

10 responses to “Windbeutel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: